0,00 

Warum ?

5 gute Gründe den Regenwald zu schützen!

Aufnahme: Regenwald von Costa Rica 2019

Der Regenwald ist Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen
Der Regenwald ist Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen Die tropischen Regenwälder in Costa Rica sind die artenreichsten Lebensräume der Welt. Das kleine Land ist die Heimat von fast 5% der Flora und Fauna unseres Planeten. Die immergrünen Dschungel beherbergen tausende Arten, darunter Insekten, Säugetiere, Reptilien, Amphibien, Vögel und eine sehr große Vielfalt an Pflanzenarten, einschließlich Bäumen. Viele von ihnen sind sehr selten oder vom Aussterben bedroht und müssen daher geschützt werden.

Der Regenwald als große „Speisekammer“
Der Regenwald als CO2-Speicher Beim Wachstum binden Bäume große Mengen CO2 in Form von Kohlenstoff aus der Atmosphäre und speichern ihn in ihrer Biomasse. Bei diesem Prozess setzen sie außerdem den für uns lebenswichtigen Sauerstoff frei. Bei einer Landfläche von nur 6% produzieren die tropischen Regenwälder 40% des Sauerstoffs der Erde. Die Zerstörung der Regenwälder setzt wiederum große Mengen an gebundenem CO2 frei. Da dieses als Treibhausgas gilt, wird dadurch die globale Erderwärmung verstärkt.
Der Regenwald bietet Grundstoffe für Medikamente
Die unglaubliche Pflanzen- und Tiervielfalt im Regenwald bietet ein hohes Potenzial an medizinisch nutzbaren Rohstoffen. Viele Heilmittel, die in unseren Tabletten, Salben und Co. stecken, kommen ursprünglich aus der Natur.
Nahrungsmittel erhalten wie Weizen, Reis und Mais
Viele Lebensmittel aus unserem Alltag stammen ursprünglich aus den Regenwäldern, so zum Beispiel:

Ananas, Bananen, schwarzer Pfeffer, Vanille,  Zimt, Ingwer, Kaffee, Kakao, Reis oder Orangen.

Wasserspeicher
Die Regenwälder sind die größten Wasserspeicher die es gibt.

Durch Wasserkreisläufe bringen Sie Regenmassen hervor und schützen vor Dürrekatastrophen.

Ein einziger Baum kann bis zu 1.000 Liter Wasser am Tag in die Atmosphäre abgeben.

Regenwasser fließt in den Boden und kann durch die Bäume wieder aufgenommen werden. Wenn keine Bäume mehr sind dann würde das Regenwasser im Erdboden versickern, mit Folgen wie Dürren und im schlimmsten Fall auch Wüste. Diese wieder zu bepflanzen ist nahe zu unmöglich.

You cannot copy content of this page